"Münster - Mal knubbeln sie sich in der hintersten Bühnenecke zusammen,

 von wo aus sie eine eindringliche Psalm-Vertonung aus dem 17. Jahrhundert singen, mal schmettern sie Hymnen der Friedensbewegung, dicht vorm Publikum in Marsch-formation aufgereiht: „Die Untertanen“ mögen Ironie und kritisches Mitdenken in der Musik.

Am Dienstagabend eröffnete der Chor im gut besuchten Café Weltbühne der Evangelischen Studierendengemeinde den Friedenskulturmonat September. Einge-laden hatte der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Joseph-Wirth-Stiftung und das Friedensforum."